Menu

Stolze Kollegen in LOGICAM®-II-Halle
Im Frühjahr wird die 250ste Linssen der LOGICAM-II-Fertigungslinie vom Stapel laufen.  Noch befindet sich die Grand Sturdy 45.0 AC mit der Baunummer 3457 in der letzten Ausbauphase, bevor sie dann im Frühling ihrem stolzen Eigner übergeben wird. Die 40er und 45er Modelle aller Baujahre, die bislang die Logicam®-II-Halle verließen, gehören zu den beliebtesten Linssen-Yachten überhaupt.

Gefeiert wird aber an der Logicam-II-Linie eigentlich nicht das 250ste produzierte Schiff, sondern der 250ste Beweis für die Richtigkeit der Strategie, die Linssen Yachts mit viel Weitblick und Mut auf Erfolgskurs gebracht hat. Dazu haben alle Kollegen an der Fertigungslinie (und der vorangehenden Teilprozesse) ihr Steinchen beigetragen. 

LOGICAM®-Fertigungstechnik
Linssen Yachts baut luxuriösen Stahlmotoryachten in Serie auf der Grundlage der im eigenen Haus entwickelten LOGICAM®-Fließfertigung (Logistics Computer Aided Manufacturing). Der Maasbrachter Yachtbauer führte diese bahnbrechende Innovation schon 2005 ein - im Anschluss an und inspiriert durch den Erfolg der ersten Modelle aus der „9er“ Reihe (29.9 AC und Sedan).

Nach Stahlbau und Konservierung werden in der Fertigungshalle die in Bau befindlichen Yachten mithilfe eines ingeniösen ‚Rail&Cradle‘-Systems zyklisch in Taktzeiten von mehreren Tagen von der einen zur nächsten Station weitergeschoben. Oder einfacher ausgedrückt: Die einzelnen Gewerke kommen nicht zum Schiff, sondern das Schiff kommt zu den Gewerken.

Im Laufe der Jahre wurde das LOGICAM®-Verfahren verfeinert und sowohl für den Kaskobau als auch den Endausbau der größeren Linssen-Modelle weiterentwickelt. Mit diesem bahnbrechenden Konzept veränderte Linssen für immer das Erscheinungsbild des traditionellen niederländischen Stahlyachtbaus – nicht nur durch die effiziente Bauweise, sondern auch durch das europaweite und im Stahlyachtbau neue Vertriebs- und Servicenetz.

Ein in Serie gebautes Schiff: Ihr einmaliges Traumschiff!
Linssen baut Ihr Traumschiff gern nach Ihren Wünschen. Wir schaffen dies – als 70 Jahre altes Familienunternehmen – schon seit Jahren sogar mit Serienfertigung! Die in Serie gebauten Kaskos lassen sich anhand einer langen Optionenliste so weit spezifizieren, dass letztendlich ganz individuelle Yachten entstehen.  So ist jede neue Linssen ein unverwechselbares, singuläres Schiff.
Die systematische Normierung der Komponenten und die Vorfertigung der technischen Module garantieren gleichbleibende Produktqualität und einen hohen Verarbeitungsstandard. Unser Schlüsselbegriff ist Modulbau, wobei die einzelnen Verfahrensschritte, mit denen wir die Module vor ihrem Einbau bzw. der Montage in das Schiff beurteilen und testen, vorprogrammiert sind.

Die Standardisierung ermöglicht eine zuverlässige Fehlerdiagnose. Für den Eigner ein beruhigendes Gefühl, wenn er mit seinem Schiff auf großer Fahrt ist!

Drei LOGICAM®-Fertigungslinien
Auf der Linssen-Werft arbeiten wir gegenwärtig in drei Hallen mit LOGICAM®-Fertigungslinien. Auf der Fertigungslinie LOGICAM® I werden alle Modellvarianten bis zur 35 gebaut, auf der LOGICAM® II die 40er und 45er Schiffe und auf der LOGICAM® III die Modelle, die größer als die 45er sind.

Latest News

Zum Seitenanfang