Menu

In this theme week we will look for the story behind the boat name. 

 

Diese erste ins von Coco und Mireille Vroon über Ihre Grand Sturdy 40.0 AC "Painkiller":

Wir sind super stolz, super glücklich mit unserer zweiten Linssen. Dieser ist noch schöner und noch besser, aber ich vermisse auch den alten ein wenig, um ehrlich zu sein. Das Schiff wird als "Painkiller" bezeichnet. Benannt nach unserem Lieblingscocktail, den wir gerne auf den Britischen Jungferninseln trinken, wo wir - wenn wir nicht auf der Linssen sind - gerne auf unserem Katamaran sind. Dieser Cocktail gefällt uns so gut, dass wir ihn auf unser Boot bringen, damit wir noch ein Stück Karibik zu Hause haben.


Christoph und Susi Lausch erzählen über Ihre Linssen Grand Sturdy 40.0 AC "Di Vidende"

„Die Entscheidung zum Kauf einer neuen eigenen Yacht wirft unweigerlich die Frage nach der Namensgebung auf.

Für meine Lebenspartnerin war eines von Anfang an klar: ‚Das Schiff heißt nicht wie ich(!). Vielleicht etwas als Hommage an Deinen Vater.‘ Er hatte uns Kinder vor langer Zeit in die clevere Geldanlage mit Aktien eingewiesen.

Diese Anlagen warfen Dividenden ab, mit denen auch ein Teil unseres neuen Schiffes bezahlt wurde, und so war der Name geboren: ‚DI VIDENDE‘.

Wir wollen es gleichzeitig auch als Lebensdividende am Ende des Berufslebens verstanden wissen, denn wir hoffen, dass unsere ‚DI VIDENDE‘ uns noch viele schöne Stunden auf dem Wasser bescheren wird, quasi als emotionale Zinsen (Zitat Hennings-Yacht-Vertrieb) einer Investition in einen Lebenstraum.

PS: Noch fehlt ein kleiner Tender, der könnte ja als ‚BONUS‘ noch hinterherkommen… ?“


Uli und Margot Schulte-Austum erklären den Namen von Ihre "Der Kleine Mann"

„Der kleine Mann ist eine Hommage an den verstorbenen Hund, der so immer noch mit an Bord ist und die Eigner begleitet. Der erste ‚kleine Mann‘ war noch eine Bayliner, der ‚kleine Mann 2.0‘ dann eine Classic Sturdy 32 AC, ‚der kleine Mann 3.0‘ die 350 AC und jetzt geht es mit dem ‚kleinen Mann 4.0‘, einer Grand Sturdy 40.0 AC, vom Heimathafen Norderney aus quer durch Europa.

Und ‚der kleine Mann‘ ist heute so bekannt wie ein bunter Hund.“


Klaudia und Klaus Brandhofe über Ihre Classic Sturdy 32 AC "Whitsunday Island"

„Über die Jahreswende 2018/2019 unternahmen wir mit unseren Freunden eine dreiwöchige Australientour, die wir zuvor genau geplant und ausgearbeitet hatten. Ein Highlight der Tour war unser zweitägiger Segeltörn von Early Beach im Osten von Australien. Wir wollten das Barrier Reef mit seiner atemberaubenden Unterwasserwelt schnorchelnd erkunden. 

Die aus dem Wasser des Pazifischen Ozeans herausragenden Gipfel dieses berühmten Unterwassergebirges bilden eine Inselgruppe mit 74 Inseln, die ‚Whitsunday Islands‘ – die ‚Pfingstinseln‘. Die nachhaltig traumhafte Erinnerung an diese paradiesisch schöne Welt hat uns die Namensfindung für unsere Linssen Classic Sturdy 32 AC ganz leicht gemacht.

Bestens betreut von den Mitarbeitern der Linssen Werft in Maasbracht freuen wir uns auf eine hoffentlich lange, ähnlich traumhaft schöne Zeit mit unserer ‚Whitsunday Island‘.“


Wir sind sehr neugierig über den Namen Ihres Bootes und seinen Hintergrund. Möchten Sie uns daran beteiligen? Dann senden Sie Ihre Reaktion an info@linssenyachts.com.

Latest News

Zum Seitenanfang