Menu

Die Fahrsaison klingt leider schon wieder aus. Auch dieses Jahr habe ich in meiner Mailbox und auf den sozialen Medien viele „Abenteuergeschichten“ von Ihnen gefunden oder Sie haben sie mir in unserem Showroom persönlich erzählt.
Wir selbst waren unterwegs mit unserer „Henri Mer“, einer 40.0 AC, und haben die Zeit genossen. Weit sind wir nicht gekommen, aber schön war es. Losgefahren sind wir ab Kessenich, unserem Lieblingsstrand. Danach lagen wir mehrere Tage in Roermond, bevor wir Richtung Weil weiterfuhren. Schließlich haben wir im Ferienpark Leukermeer in Well einen Platz gefunden, an dem wir einige Tage blieben. Für die Kinder war es herrlich. Sie hatten Strand, Wasser und eine Schwimmhalle. Außerdem wurde ihnen auf dem Parkgelände reichlich Abwechslung geboten. Kurzum, echter Urlaub. Das Feine am Bootsurlaub ist, dass es eigentlich nie wirklich schlechtes Wetter gibt. In jeder trockenen Minute ist man ja tagsüber im Freien. Sobald sich der Regen verzogen hatte, stürmten Mathijs und Sophie mit ihren Keschern auf dem Steg. Auf meine Frage, „passt ihr auch gut auf“, lautete Sophies (3 Jahre) Standardantwort: „Mama, es kann doch nichts passieren, ich habe doch meine Schwimmweste an?“ Ja, tatsächlich. So kann man es auch sehen.

Eine neue Beschäftigung für sie waren Fahrten im Beiboot (zusammen mit uns). Ein echtes Abenteuer. Dann entdeckt man Stellen, an die man mit dem „großen“ Boot nicht kommen kann. Oder man geht beim Ankern mal kurz per Beiboot an Land an. Die Kinder wissen inzwischen recht gut, was der „Totmannsknopf“ ist und wozu er dient und legen ihn auch konsequent um, wenn sie manchmal selbst steuern dürfen.

Unterwegs trafen wir mehrere Linssen. So lagen wir etwa neben der „Pic du Soleil“ (36.9 AC) und der „Fleur“ (29.9 AC Traveller) und auf der Fahrt winkten wir u.a. der „Girah“ (410 AC Variotop), der „Aurora“ (34.9 AC) und der „Louise“ (25.9 SCF) zu. Wir freuen uns immer, begeisterten Linssen-Skippern zu begegnen.

In den Häfen sprachen uns oft Eigner anderer Boote an. Wir bekamen viele Komplimente. Darauf sind wir selbstverständlich sehr stolz.
Mittlerweile hat schon die Messesaison 2017/2018 begonnen und präsentieren wir (einen Teil) unserer neuen Grand Sturdy-Reihe. Die Arbeiten an der neuen 45.0 AC laufen noch auf Hochtouren (auf unserem VLOG zu verfolgen), ebenso die an der spektakulären Grand Sturdy 500 AC Variotop®. Diese Neuheiten können Sie sich ab November in unserem Showroom ansehen.
„Henri Mer“ darf noch etwas im Wasser plätschern – für uns, aber auch ein bisschen für Sie. Um einmal selbst die neue 40.0 AC zu erleben, dürfen Sie mit ihr auf Probefahrt gehen. Haben Sie Interesse, können Sie gern Kontakt mit einem unserer (inter)nationalen Vertreter aufnehmen oder mit Ihrem Ansprechpartner in Maasbracht.

Wir hoffen, Sie bald in Maasbracht zu begrüßen, spätestens auf der „Linssen Yachts Boat Show“ vom 18. bis 20. November.

Latest News

Quotes

"Die Grundlegend weiterentwickelte dritte Generation der Grand Sturdy 500 AC Variotop, gehört zu jenen Booten, die in vielerlei Hinsicht das Prädikat « Spitzenklasse » verdienen".

Skipper Juni 2019 - Peter Marienfeld über Grand Sturdy 500 AC Variotop

ACHTUNG

Wegen Ostern haben wir am Montag den 22. April geschlossen

Download the latest Linssen Magazine

Linssen Magazine no 54

March 2019
   

Newsletters

Wenn Sie unseren digitalen Newsletter erhalten möchten, geben Sie bitte nachstehend Ihre E-Mail-Adresse ein. So bleiben Sie über alle Entwicklungen, Bootsausstellungen, Veranstaltungen usw. auf dem Laufenden. Sie können sich nach Eingang jedes neuen Newsletters auch wieder abmelden.
Please let us know your email address.

Please retype the letters for spam prevention
Invalid Input

Zum Seitenanfang