Menu

Das Linssen Variotop® ist ein vollautomatisches Cabrioverdeck, das Innensteuerstand, Außensteuerstand, Bimini und Flybridge zu einem komfortablen Steuersalon verbindet. 


Aus dem Windschatten voll in den Wind
Hinter dem übersichtlichen Steuerstand können Sie stehen oder sitzen. Platznehmen können Sie auf der bequemen doppelsitzigen Steuerbank. Per Knopfdruck lässt sich die elektrisch verstellbare Steuerbank nach oben, unten, vorne oder hinten bewegen. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Bank immer so einstellen, dass Sie sich sicher fühlen und in alle Richtungen freie Sicht haben.
Wenn Sie das Variotop® öffnen und die Bank in die niedrigste Position bringen, sitzen Sie bequem im Windschatten der Frontscheiben. Im höchsten Stand können Sie sich vom Wind durchpusten lassen und tief die frische Luft einatmen. Eine zweite bequeme Bank an Backbord bietet Ihren Mitfahrern Platz. So können Sie die Fahrt gemeinsam genießen.

Viel Platz, noch mehr Platz
Durch Öffnen des Linssen Variotop® und der Drehtüren des Steuersalons entsteht an Bord nahezu unendlich viel Platz. Innen und außen gehen fließend ineinander über. Steuersalon und Achterdeck werden zu einem einzigen großen Außenbereich. Auch bei geschlossenem Variotop® können Sie diesen Effekt dank der um 180 Grad aufklappbaren Drehtüren erzeugen. Das so entstandene riesige Achterdeck ist über 4 Meter lang. Wir prophezeien: Sie werden hier viele Stunden zubringen.

Mit nur dem einen Steuerstand, den wir unter das Variotop® platziert haben, entsteht für Sie zusätzlicher Raum im Salon.
Dort, wo sich der früher übliche Innensteuerstand befand, haben wir durch optimale Raumnutzung für noch mehr Lebenskomfort an Bord gesorgt.

Vom Steuersalon zur Flybridge
Fahrten auf einer Grand Sturdy Variotop® sind garantierter Genuss. Wenn dann auch noch die Sonne lacht, ist es noch schöner. An Bord können Sie an mehreren Stellen ein Sonnenbad nehmen. Aber wir wissen, dass Sie auch am Steuerstand gern in der Sonne sitzen. Mit dem Variotop® ist das möglich.

Mit nur einem Knopfdruck lässt sich das Verdeck des Steuersalons öffnen. Im Nu befinden Sie sich im Freien und können die Grand Sturdy 500 AC von der Flybridge aus steuern. Ist die Sonneneinstrahlung zu stark und möchten Sie es etwas kühler haben? Kein Problem: Schließen Sie einfach das Variotop® zu 80 %. So genießen Sie das herrliche Wetter im Schatten, während durch die verbleibende Öffnung der Wind erfrischend hereinweht.

Salon
Der Salon bietet alles, um auch einen langen Aufent­halt so angenehm, aber auch so funktionell wie möglich zu machen. Die drei wichtigsten Funktionen sind:
• Eine große U-förmige Sitzbank mit flachem Salontisch und Blick auf den flächenbündig installierten 49-Zoll-UHD-LED-Fernseher.
• Und eine Dinette (für vier) oder eine L-förmige Dinette (für sechs vis à vis sitzende Personen) mit funktionellem Esstisch für die täglichen Mahlzeiten oder andere Aktivitäten.
• Daneben die geräumige Pantry mit als Standardausstattung Geräte wie Kühlschrank, Backofen/Grill/Mikrowelle, Spülmaschine, Induktionskochplatte mit 4 Feldern und darüber Dunstabzugshaube mit Außenabsaugung, Mülltrenner, Edelstahlspüle, praktischer „Magic-Corner“-Schrank, große und moderne Corian-Arbeitsplatte und schließlich eine Kaffeebar mit vollautomatischer Kaffeemaschine.
Mit anderen Worten: 100% komplette Standard­ausstattung!

Vorschiff
Im Vorschiff befinden sich zwei schöne Gästekajüten, eine mit freistehendem Doppelbett, die zweite mit zwei Einzelbetten, die sich im Handumdrehen in ein breites Doppelbett verwandeln lassen. Die beiden Gästekajüten haben einen separaten Dusch-/Toilettenraum.

Achterschiff
Das Achterschiff ist die Domäne des Eigners. Das Fabelhafte an dieser Kajüte sind die kluge Einteilung, die wohlüberlegten Details und die erlesenen Materialien. Dies macht sie zu einem Refugium, wo man sich gern aufhält.
Komplettiert wird der Raum durch das 1,80 Meter breite Bett, die enormen Unterbringungsmöglichkeiten in Hänge-, Wäsche- und Ladenschränken, den Panoramablick achtern nach draußen, die gemütliche steuerbordseitige Sitzecke, den schicken, breiten Toilettentisch vorn in der Mitte, die Minibar mit Gläsern und Kühlfach, den flächenbündig eingebauten Fernseher und das hochwertige Badezimmer mit sehr geräumiger Dusche.

Neues Styling
Das Styling des Interieurs ist harmonisch auf die elegante und zeitlose Linienführung des Exterieurs abgestimmt. Das Styling ist die Essenz von vielen Jahren Yachtbaupassion und wurde vom Linssen-Designteam auf diesen neuen Standard gebracht. Im Team sind mehrere Disziplinen vereint: Prototypenbau für die Innenausstattung, 3D-Designtechniken, Marktforschung, Werkstoffkunde, praktische Yachtbauerfahrung, Innenarchitektur und nautische Technik, so dass ein Gestaltungsniveau erreicht wird, woran manch größere Yacht nicht tippen kann.
Beeindruckend ist die enorme Ruhe, die das Interieur ausstrahlt, aber auch sein Spannungsreichtum: Abwechslung, verschmolzen zu einem Gesamtstyling.

Um dennoch eine individuelle Note zu generieren, wurden in enger Zusammenarbeit mit der Innenarchitektin verschiedene Farbsphären in den nautischen Themen White, Glacier, Sand, Grey, Marine und Aqua zusammengeführt, so dass auf dem Schiff Bereiche mit unterschiedlichem Flair entstehen. Auch außen besteht die Möglichkeit (durch Variation der Lack-, Segeltuch- und Kissenfarben) unterschiedliche Farbsphären anzubringen, die mehr oder weniger auf denselben Themen beruhen.

Besondere Schwerpunkte sind Luxus und Komfort des Interieurs
Merkmal des neuen Interieurs ist die weitreichende Detailgestaltung mittels Styling, Materialwahl und Farbtönung. Durch die erzeugte Spannung zwischen einerseits den vielen Details und andererseits vollkommener Harmonie ist das Schiff eine Besonderheit in seiner Klasse.

Auch wichtig ist die den funktionellen Interieurelementen geschenkte Aufmerksamkeit.
Durch die zahllosen Verstauungsmöglichkeiten in Wäsche-, Hänge- und Ladenschränken ist der Verbleib auf dem Schiff bequem und praktisch. Auch mehrere – schick mit Leder bekleidete – Staufächer bei Betten, Sitzbank und Steuerstand verstärken das Ambiente.


Ein außergewöhnliches Schiff mit außergewöhnlichem Interieur, einzigartig in seiner Klasse…

Kurzum, in unserem neuen Flaggschiff ballen sich fast 70 Jahre Erfahrung im Yachtbau zusammen.

Die meiste Modelle der Grand Sturdy-Serie sind in den Ausführungen AC (mit Achterkajüte) und Sedan (mit offener Plicht) lieferbar. Beide Varianten haben ihren ganz eigenen Charme und individuelle Vorzüge, die für sie sprechen. 

Sedan

Sedan-Modelle besitzen beispielsweise hochwertige Doppeltüren aus massivem Teakholz, die sich vollständig öffnen und arretieren lassen. So nehmen Sie, auch wenn Sie am Steuer stehen, voll und ganz am Geschehen im Salon oder in der Plicht teil. 
Die Sedan-Modelle sind zudem mit dem Linssen-Variodeck erhältlich. Mit diesem großen Aluminium-Schiebdach wird der Innen- zum Außensteuerstand.

AC

Die AC-Modelle dagegen präsentieren sich mit einer großen Achterkajüte mit Doppelbett und WC/Toilette. Oben befindet sich ein großes Achterdeck mit serienmäßigem Cabrioverdeck. So steuern Sie angenehm geschützt und doch im Freien. Ab der 40.0 bieten diese Schiffe Lebensraum für bis zu 8 Personen. Die extra Mittschiffskajüte mit zwei Einzelbetten ist auffallend großzügig geschnitten und bietet den Gästen viel Stauraum in praktischen Schränken und Fächern.

Durchdachte Einteilung und effektive Platzausnutzung sorgen in diesen Schiffen für ein unglaubliches Raumgefühl, das seinesgleichen sucht.

Linssen Compartment Controlled Heating (CCH)

Easy Sleep Convert System

Linssen Variodeck

Linssen Variotop®

Linssen Compartment Controlled Heating (CCH)

Zu den vorrangigen Anforderungen an eine komfortable Yacht zählt unbedingt ein gut funktionierendes Heizungssystem. Wenn es eine Komponente im Yachtbau mit vielen Ausführungsvarianten gibt, dann die Heizung. Womöglich ist dies dem Wohnungsbau zu verdanken, wo im Laufe der Jahre auch viele Systeme ausprobiert wurden.

Ein roter Faden bei Linssen Yachts ist unbestritten, dass wir von unseren Kunden lernen und dass wir ihre und unsere Erfahrungen in neue Produkte umsetzen. Aus Ihren Erfahrungen und Wünschen kristallisierte sich Folgendes heraus: 

  1. Verwendung von Batterien, um unabhängig zu sein, wobei möglichst wenig Strom verbraucht werden sollte
  2. Sparsamkeit beim Dieselverbrauch zur Wärmeerzeugung
  3. leise – sowohl auspuffseitig als auch an der Seite der Wärmeerzeugung
  4. kurze Aufwärmzeit, aber auch schnelle Zusatzbeheizung, etwa wenn eine Tür oder Luke offen steht
  5. die Temperatur sollte einfach, d.h. bedienungsfreundlich, und exakt einstellbar sein
  6. Zuverlässigkeit, geringe Störanfälligkeit, wenige Wartungen
  7. bequem zu warten bei geringen Kosten, ausreichender Wartungsservice
  8. Heizung im ganzen Schiff, in jedem Raum, am besten auch in der offenen Plicht bzw. auf dem Achterdeck
  9. entfeuchtende Wirkung, um die Kondenswasserbildung im Schiff zu vermindern
  10. separate Einstellmöglichkeiten je Raum.

Nach Auswertung dieses Anforderungskatalogs kamen wir zu der Erkenntnis, dass es ein solches System auf dem Markt noch nicht gibt. In unserer Branche hat es auf diesem Gebiet viele Jahre lang keine wirklichen Innovationen gegeben, sondern es wurden ergeben die Systeme des Immobilienmarkts auf den Yachtbau zugeschnitten – mit den entsprechenden Folgen. Luftheizungsanlagen galten für beschränkt regulierbar mit einer begrenzten Anzahl Ausströmer. Zentralheizungsanlagen beanspruchen sehr viel Schrankraum und verbrauchten viel Energie, Bodenheizungen sind nicht nur komplex und störungsempfindlich, sondern auch langsam, Klimasysteme hingegen geräuschvoll und von 230V-Strom abhängig.
Nach sorgfältigen Studien bringt Linssen deshalb nun ein revolutionäres System auf den Markt, das Linssen CCH oder auch Linssen Compartment Controlled Heating System. Es genügt allen oben genannten Ansprüchen und darf zu recht innovativ genannt werden.
Das System ist für unsere Yachten ab 12 Metern verfügbar und besteht aus 2 Wärmequellen, 7 Wärmeabgabepunkten und 2 digital einstellbaren Regelthermostaten. Es ist unabhängig von externe Quellen und verwendet sowohl Energie aus den Servicebatterien als auch Diesel aus dem Hauptkraftstofftank.

Jeder Raum bekommt eine eigene Wärmeabgabestelle (zwei in Salon/Pantry). Es gibt einen digitalen Thermostaten für Salon/Pantry und einen anderen für die Eignerkajüte, die anderen Kajüten und die Toiletten. Dadurch lässt sich tagsüber der Wohnbereich gut heizen, ohne in den Schlafräumen Ventile oder Hähne schließen zu müssen. Abends und nachts können hingegen die Schlaf- und Sanitärräume angenehm erwärmt werden. Es sei angemerkt, dass die Temperatur durch die digitalen Thermostate automatisch innerhalb des eingestellten Temperaturbereichs bleibt. Auch erwähnenswert ist, dass durch die isolierten Leitungen keine Wärme mehr in Räumen verloren geht, die nicht erwärmt werden sollen. Dadurch ist das neue System präziser, schneller, leistungsstärker und sparsamer.
Zudem können die Heizperioden fest einprogrammiert werden, so dass bei längeren Aufenthalten ein behaglicher Übergang zwischen Tag- und Nachtsystem und umgekehrt entsteht. Vorteil ist, dass die Räume nur beheizt werden, wenn Bedarf besteht, ohne nachteiligen Energieverbrauch.

Das CCH-Heizsystem von Linssen sorgt somit für eine leise, effiziente, wirksame, energiesparende, bedienungsfreundliche, entfeuchtende und vor allem angenehme Wärme. Und das ist doch genau das, was sich der erfahrene Yachteigner wünscht?

Das von Linssen im eigenen Haus entworfene Interieur ist eine Symbiose aus ausgewähltem amerikanischem Kirschholz, sanften Beigetönen, edel duftendem beigefarbenem Leder, Chrom- und Edelstahl und einem eleganten (einen Ton dunkleren) Schiffsboden mit schwarzen Biesen. Natürliche Materialien und Farben schaffen eine positive Atmosphäre. Mattschwarze Akzente und Rahmen betonen raffiniert alle Türen, Paneele, Decken und die Übergänge zwischen Decke und Wand. Die besondere Schattenwirkung (die Paneele scheinen zu schweben), die wir so erzeugen, macht das Interieur der Grand Sturdy Serie zu einer Klasse für sich.

{imageshow sl=7 sc=5 /}

Den Innenraum der Grand Sturdy Serie bestimmt serienmässig ein Interieur im revolutionären neuen Linssen-Look: das patentierte Floating Panel System (FPS®).

Worin besteht “das gewisse Etwas”, das die Grand Sturdy Serie so erfolgreich macht? Die Antwort auf diese Frage ist so subtil wie das Interieur selbst. Das Design ist neutral! Die Gestalter wollten dem Käufer keine bestimmte Stilrichtung aufzwingen. Im Gegenteil: Das Basisdesign ist so neutral, dass Jung und Alt dem Innenraum ihre ganz persönliche Note verleihen können. Klassisch oder lieber modern? Ruhig oder eher “fröhlich farbig”? Traditionell nautisch oder Design pur? Kombinieren Sie nach Herzenslust! Das dankbare Ergebnis: Ihre individuelle Kreation der Grand Sturdy Serie.

{imageshow sl=9 sc=5 /}

Hand aufs Herz, selten ist das Beiboot auf einer Motoryacht eine optische Finesse! Häufig ist die gefundene Lösung ein Kompromiss. Das Beiboot ist zu groß oder zu schwer und wenn es auch viele praktische Vorteile hat, so ist es meistens ein störendes Element.

Fragen Sie sich doch einfach einmal: „Wofür will ich mein Beiboot einsetzen?“

Meist werden Beiboote nämlich für „Zweckfahrten“ genutzt, zum Beispiel für Fahrten ins Dorf, zum Zeitungskiosk oder zum Bäcker, zur Inspektion der Mooring- oder Ankerkette oder zum Reinigen des Rumpfes.

Natürlich bestimmen die Gesetze der Physik die Möglichkeiten und die Einschränkungen bei der Entscheidung für ein Beiboot. Damit bei der Planung keine Entscheidungen getroffen werden, die später zu Enttäuschungen führen, weisen wir unsere Kunden auf die genauen (physischen) Grenzen im Verhältnis von Mutterschiff zu Beiboot hin.

 

Latest News

Quotes

"The Variotop roof allows you to absorb your surroundings in glorious exposure".

Motor boat & Yachting, Vol 167; May 2019 - Jack Haines on the Grand Sturdy 500 AC Variotop

Download the latest Linssen Magazine

Linssen Magazine no 54

March 2019
   

Newsletters

Wenn Sie unseren digitalen Newsletter erhalten möchten, geben Sie bitte nachstehend Ihre E-Mail-Adresse ein. So bleiben Sie über alle Entwicklungen, Bootsausstellungen, Veranstaltungen usw. auf dem Laufenden. Sie können sich nach Eingang jedes neuen Newsletters auch wieder abmelden.
Please let us know your email address.

Please retype the letters for spam prevention
Invalid Input

Zum Seitenanfang