Im Land des Rieslings, Linssen Yachts und Boote Kreusch

„Mosella", die kleine Maas, so nannten die römischen Legionäre den freundlichen kleinen Fluss, der in den Vogesen entspringt, sich scheinbar endlos durch sanfte Hügel schlängelt und letztendlich in den kühlen Fluten des Rheins mündet. 

Die saftigen grünen Hügel luden geradezu ein zum Weinbau: Schon vor dem 3. Jahrhundert muss es Weinberge entlang der Mosella gegeben haben. Ausonius, Dichter aus Bordeaux, der hier die Söhne römischer Kaiser und Feldherren in die edle Kunst der Rhetorik einweihte, schwärmt von den grünen Weinbergen bei Trier: „Ich glaube, dass hier wilde Halbgötter und blauäugige Nymphen an den Ufern des Stroms zusammenkommen."

Linssen Yachts on the river Moselle - Boote Kreusch

Aus der Mosella wurde im Laufe der Zeit die Mosel; ihre allzu wilden Windungen wurden ge­zähmt. Aber die Weinstöcke stehen nach wie vor an den steilen, dunklen Schieferhängen.
Ab der Stelle, an der die Mosel zum Grenzfluss zwischen Luxemburg und Deutschland wird, wird sie zum Fluss des Weines. Neben dem deutschen Moselwein gibt es auch hervor­ragenden luxemburgischen.
Bei Trier „betritt" die Mosel deutschen Boden. Bis Koblenz erstreckt sich das Weinanbaugebiet: steile Hänge, im Winter schwarz, im Frühling und Sommer grün, im Herbst golden. Kleine Dörfer und Städtchen mit schwarzweißen Fachwerkhäusern und roten Geranien vor den Fenstern, überall Weinstuben, in denen man an dunklen Holztischen blonden Moselwein aus den typischen „Schoppen" (ein Viertelliter) genießt. Wer mag, bestellt sich eine Winzer­platte: eine Holzplatte mit dunklem Bauernbrot und köstlicher Wurst. Denn zu Schweinefleisch passen die schlichten, leichten, würzigen und frischen Moselweine eben am besten.

Die besten Moselweine stammen von der Mittelmosel, die sich etwa 60 Kilometer lang durch ein Gebiet schlängelt, das insgesamt vielleicht gerade einmal 30 Kilometer lang ist. Es erstreckt sich ungefähr von Schweich bis Enkirch. Hier liegen die be­rühm­ten Weindörfer Tritten­heim, Neumagen, Dhron, Pies­port, Wintrich, Brauneberg, Bern­kastel, Ürzig, Kröv und Traben-Trarbach.

Im Jahre 1787 ordnete Clemens Wenzeslaus, Kurfürst von Trier, an, dass an der Mosel fortan nur noch Rieslingreben angepflanzt werden durften. Ein sehr weiser Entschluss, denn der Riesling entfaltet auf dem rauhen Schieferboden der Moselhänge und in diesem kühlen, nördlichen Klima seine lieblichsten Gaben. Ein guter Moselwein ist ein kleines Wun­der blumigen Bou­quets, von zarter, mädchenhafter Schlankheit und frühlingshafter Frische.

Obschon Moselwein nahezu immer jung getrunken wird, können gute Jahr­gänge mit viel Säure auch gut altern. An Ober- und Unter­mosel gibt es neben dem Riesling auch andere Rebsorten, wie z.B. den Elbling und Müller-Thurgau (Rivaner).
Fast alle Weingüter bieten Weinproben und Führungen durch die Weinkeller an. Natürlich können Sie hier auch Weine kaufen, die Sie dann später auf dem Achterdeck Ihrer Linssen genießen können.

Fährturm

Markantes Wahrzeichen von Schweich bei Trier an der Mosel ist der alte Fährturm aus dem Jahr 1876. Bis Anfang des letzten Jahrhunderts verlief ein Stahlseil von diesem Turm zum gegenüberliegenden Ufer. An diesem Seil entlang zog sich das Fährboot an das andere Ufer. Die Fähre war bis zum Bau der Moselbrücke im Jahr 1906 in Betrieb.
Schweich ist der Geburtsort des bekannten Schriftstellers Stefan Andres, dessen Werke als die "meistgelesenen" Stücke deutscher Nachkriegszeit gelten. In seinem Buch "Der Knabe im Brunnen", das in viele Sprachen übersetzt wurde, erzählt Andres voller Humor und Phantasie von seiner Jugend in Schweich. Im Stadtzentrum erinnert ein Brunnen an seine historischen Werke. Viele der Originalmanuskripte sind noch erhalten.

Rings um den Schweicher Fährturm erstreckt sich außerdem ein wahres Wassersportparadies für Linssen-Eginer. Der Turm ist der Blickfang des Yachthafens von Boote Kreusch, der über insgesamt 180 Liegeplätze zwischen 5 und 17 Metern verfügt. Ein umfangreiches Dienstleistungsangebot und ein Winterlager in der Halle oder auf dem Außengelände komplettieren das Angebot.
Boote Kreusch repräsentiert Linssen Yachts für Luxemburg und dem westlichen Teil Deutschlands (Rheinland Pfalz). Die Serviceabteilung von Boote Kreusch hat kürzlich einen hydraulischen Bootstrailer (bis maximal 47 Tonnen) für die großen Linssen Yachten in Betrieb genommen.


Zum Seitenanfang